Wechseln der Koppelstange vorne…

Aufgebockt

Auch das ist ein Thema, was hin und wieder gemacht werden muss.

Meine Koppelstangen, bzw. die Gummis derer haben sich verabschiedet und da es kein TÜV gibt wenn jene undicht sind, mussten sie gewechselt werden.

Meine Erfahrung zum Kauf bei E…. , kannste vergessen, kaufste doppelt und hast die Arbeit auch zweimal! Ich hab sie dann bei RockAuto (siehe Linkliste) bestellt, hat auch nicht lange gedauert bis sie da waren.

Aber zum Wesentlichen, Auto aufbocken und sichern (geht auch so wie auf dem Bild oben), Rad ab und man hat freie Bahn zum arbeiten. Es gibt zwei Muttern an der Koppelstange (im Handbuch heißen sie übrigens Verbindungsstange/Stabilisator), die runter müssen, allerdings muss man beim Abschrauben gegenhalten, da sich die Schraube sonst mit dreht. Bei meinen brauchte ich einen Imbusschlüssel, bei anderen kann auch eine Kontermutter auf der Innenseite der Schraube angeschweißt sein, die man dann festhalten muss.

Damit die Koppelstange an Spannung durch den Stabilisator verliert, habe ich einen Hydraulikheber dazwischen geschoben, der den Stabi nach unten gedrückt hat, bis die Koppelstange relativ frei saß (siehe Bild unten).

Hydraulikheber

Nachdem die alte Koppelstange raus ist, die neue dann einfach wieder einbauen und den Heber am Stabi wieder runterlassen. Das Anzugsmoment beim Festziehen sind 95 N m. Insgesamt ist das Ganze also kein Hexenwerk.