Öl für Servolenkung des Grand Voyager RG

Irgendwann muss auch mal das Öl der Servolenkung geprüft und gegebenenfalls nachgefüllt werden, was manchmal zu einer Herausforderung werden kann.
Im Handbuch des GV RG steht, man soll ausschließlich ATF-4 einfüllen. Was mich aber irritierte war, ATF-4 ist rot/ rötlich und meins ist gelblich. Was ist da also von Werk her drin? Eine Recherche ergab, das GV RG im Werk bis zum Datum 02/07/2001 mit MS-5931 (oder POWER STEERING FLUID) befüllt wurden und erst nach dem 02/07/2001 mit ATF-4 bzw. MS-9602.
Wenn also MS-5931 drin war, muss es auch wieder eingefüllt werden.

Die Quelle meiner Recherche ist eine Übersicht von Geno’s Garage

Abschied… !

Heute war für mich ein sehr bewegender Tag, mein 300M wurde verkauft und abgeholt. Nach Monaten in der Garage hat er nun einen neuen Besitzer.

Abholung01 Abholung02 Abholung03

Wenn die Kids raus sind, hoffe ich wieder einen zu bekommen.
Aber bis es soweit ist, geht’s erstmal mit dem Voyager weiter.



Mal kurz zusammengefasst, was in den letzten Monaten außerdem passiert ist.

Wir waren mit dem Dicken im Urlaub, und das nicht ganz ohne Schaden… . 🙁 Denn ärgerlicherweise ist gleich am Anfang der hintere rechte Fenster-Motor hops gegangen. Ok, damit kann ich leben, hab ja ne Klima drin.

Als nächstes hat sich nach der Ankunft die Zündspule verabschiedet. An sich kein Problem, wenn man nicht Urlaub auf den Inseln macht. Denn da ist es fast unmöglich ein Ersatzteil zeitnah geliefert zu bekommen. Ich hätte ihn auch in die Werkstatt bringen können, aber warum, das kann ich selbst wechseln! Dem Entsprechend habe ich mir eine Werkstatt gesucht, die mir die Zündspule ohne Einbau bestellt hat. Nächsten Tag abgeholt eingebaut, Thema durch.
Was man beim Ausbau des Bremsflüssigkeitsbehälters allerdings wissen sollte ist, die untere Schraube muss von hinten gelöst werden. Von vorne ist sie angeschweißt. Wer den Mist wieder erfunden hat, sollte gesteinigt werden. Der Bremsflüssigkeitsbehälter muss, vor Ausbau der Zündspule, nach oben hin gelöst werden, sonst bekommt man sie nicht raus (das nur zur Erklärung).

Nach Ankunft in der Heimat wurde dann auch gleich der Fenster-Motor gewechselt. Ging ganz easy, Verkleidung ab, die drei Schrauben gelöst, Motor raus, neuen Motor rein, Schrauben wieder dran, Verkleidung an ihren Platz und fertig.

Ach und das wichtigste, der Dicke hat wieder TÜV und es gab nichts zu beanstanden. Schön, so für seine Arbeit bestätigt zu werden.

Reparatur der Feststellbremse.

Was man(n) in der Regel nicht will, ist eine Feststellbremse, die nicht oder nur halb funktioniert.
Da in den letzten Wochen das Wetter auch mal gepasst hat, habe ich mich mal wieder an Reparaturen meines Voyager gemacht. Wie schon erwähnt, diesmal die Feststellbremse.

Feststellbremse_Ausbau

Was ist passiert? Man konnte das Pedal treten und nichts ging. Ja gut wusste ich nicht erst seit heute, habs aber erst am letzten Wochenende gemacht… .
Nach nem Test habe ich festgestellt, dass das Seil der Feststellbremse nicht mehr am „Spannhebel/ Feststellbremse“ hängt. Übrigens das Teil heißt tatsächlich so, entweder Spannhebel oder Winkelhebel (siehe Bild im rot Markierten).

Spannhebel_Winkelhebel

Seil eingehängt und nochmal getestet. Beim zweiten Test ist es wieder rausgerutscht, da der Spannhebel fest war. Bei Rockauto kommen sie im Satz (2 Stück) für 32 Euro Plus Versandkosten.
Ich muss zugeben, ich hab noch keine neuen gekauft, dafür war leider Wochenende und ich wollte ihn nicht wieder ohne etwas getan zu haben, zusammenbauen.
Also habe ich das gute Stück wieder gangbar gemacht. Leute mit Erfahrung in Bezug auf das Teil meinen, es hält nur ca. 6 Wochen. Hmmm ok, kann sein, hoffentlich hält es etwas länger… 😉 . Es muss erstmal so lange halten, bis der Ersatz da ist.
Des Weiteren hat er auch gleich neues Öl und nen Ölfilter bekommen, sowie eine Aufarbeitung der Scheinwerfer.
Alles in allem, war es ein laaanges Wochenende.

Wechsel der Abgasanlage…

Moin,

bei schönem Wetter, ist werkeln angesagt, auch ohne Hebebühne… .

Wechsel02

Gestern in dem Fall ging es um die Abgasanlage, welche erneuert werden musste. Ich hatte zwar vor den FlowMaster einzubauen, aber ehrlich, einen Monat vor’m TÜV?! Neeee 😉 . Man(n) muss es ja nicht provozieren.

Wechsel01

Zum Schluss noch das alte Teil, leicht voneinander getrennt.

Auspuff01

 

Neues Familienmitglied und automatische Heckklappe… .

Wie schon erwähnt, haben wir ein neues Familienmitglied, eine Grand Voyager BJ 2001, 3.3l.

Was bisher an ihm, durch mich gemacht wurde, habe ich ja geschrieben. Gestern ist eine weitere Reparatur erfolgreich durchgeführt worden. Ich hab die automatische Heckklappe wieder zum laufen gebracht. Was der Fehler war, kann ich nicht sagen. Jedenfalls habe ich gestern entnervt die ganze Technik wieder zusammengebaut und ohne Test einfach zusammengepackt und abgeschlossen. Heute früh wollte ich mich dann dem Verschluss widmen und habe die Klappe per Fernbedienung geöffnet. Und siehe da, sie hat sich komplett geöffnet und dann auch wieder geschlossen. Ich gehe also davon aus, das nur irgendwo ein Wackler in der Technik am Motor des Hebers war. Beim Zusammenbau hatte ich auch darauf geachtet, das alles fest und an seinem Platz sitzt, trotz dessen ich den Fehler nicht gefunden hatte.

Zum Schluss noch drei Bilder, 1 und 2 der Neue und als Nummer 3, die Motortechnik der Heckklappe des GV RG.

Front Grand Voyager RG BJ.2001 Back Grand Voyager RG BJ.2001 Motor_Heckklappe