Schlagwort Archiv: Koppelstange wechseln

kleinere Reparaturen

chrysler-world.com

Moin,

lang lang ist’s her aber nun doch mal was neues.

Es mussten die Pendelstützen und die Lichtmaschine gewechselt werden.

1. die Pendelstützen hinten sind an sich kein Problem, wenn man auch gleich neue Schrauben zum wechseln hat. Hatte ich nicht und prompt war eine in der Pendelstütze festgegammelt. Also auf die Suche nach neuen Schrauben… . Im Netz nichts gefunden und damit dann zum „freundlichen“, satte 45€ hat er eingestrichen. Man kann das auch günstiger haben, wenn man nur die Schrauben ohne Mutter oder umgedreht nimmt, dann wird’s um die Hälfte billiger. Hier die Teilenummern, sollte jemand mal welche suchen. Schrauben: K060502338, Muttern: K060502337

2. die Lichtmaschine selbst war nicht defekt, lediglich die „Entkopplung-Rolle“ war dahin und hat sich lautstark geäußert. Wie stellt man das fest? Ganz einfach, wenn der Motor ausgeschaltet wird, läuft die Rolle noch kurz nach, in dem Fall aber geräuschvoll. Ok, neue Rolle gekauft und das passende Werkzeug dazu. Hätt ich mir sparen können, das Werkzeug war i.O. aber die Rolle wollte sich absolut nicht zum Ausbau überreden lassen, so fest war sie.
Also habe ich den ganzen Mist wieder zusammengebaut und hab ne neue Lichtmaschine gekauft.

Dafür dass ich das Ganze schonmal auseinander hatte, ging es beim zweiten Mal relativ flott von der Hand.

Folgendes Bild zeigt, wie ich meinen Keilriemen entspannt habe um ihn abzunehmen, das mal so als Idee nebenbei. Also, man kann Kabelbinder wirklich für fast alles nehmen 😉 .

KRiemen_entspannen

und hier noch die originalen Schrauben…

Pendelstütze_Schrauben

Wechseln der Koppelstange vorne…

Aufgebockt

Auch das ist ein Thema, was hin und wieder gemacht werden muss.

Meine Koppelstangen, bzw. die Gummis derer haben sich verabschiedet und da es kein TÜV gibt wenn jene undicht sind, mussten sie gewechselt werden.

Meine Erfahrung zum Kauf bei E…. , kannste vergessen, kaufste doppelt und hast die Arbeit auch zweimal! Ich hab sie dann bei RockAuto (siehe Linkliste) bestellt, hat auch nicht lange gedauert bis sie da waren.

Aber zum Wesentlichen, Auto aufbocken und sichern (geht auch so wie auf dem Bild oben), Rad ab und man hat freie Bahn zum arbeiten. Es gibt zwei Muttern an der Koppelstange (im Handbuch heißen sie übrigens Verbindungsstange/Stabilisator), die runter müssen, allerdings muss man beim Abschrauben gegenhalten, da sich die Schraube sonst mit dreht. Bei meinen brauchte ich einen Imbusschlüssel, bei anderen kann auch eine Kontermutter auf der Innenseite der Schraube angeschweißt sein, die man dann festhalten muss.

Damit die Koppelstange an Spannung durch den Stabilisator verliert, habe ich einen Hydraulikheber dazwischen geschoben, der den Stabi nach unten gedrückt hat, bis die Koppelstange relativ frei saß (siehe Bild unten).

Hydraulikheber

Nachdem die alte Koppelstange raus ist, die neue dann einfach wieder einbauen und den Heber am Stabi wieder runterlassen. Das Anzugsmoment beim Festziehen sind 95 N m. Insgesamt ist das Ganze also kein Hexenwerk.